WG-Ratgeber und Magazin

Sans-serif

Aa

Serif

Aa

Font size

+ -

Line height

+ -
Light
Dark
Sepia

Eine Haushaltsbuch App hilft bei der Finanzplanung

Eine Haushaltsbuch App gestaltet die Ausgaben und Einnahmen Planung für Haushalte. Das gute alte Haushaltsbuch ist zwar nach wie vor für viele Haushalte ein wichtiges Tool, um den Überblick im Haushalt zu erreichen, aber immer häufiger kommen spannende Konzepte wie Apps ins Spiel, die Haushalte in vielen Punkten und Bereichen der Finanziellen-Organisation unterstützen.

 

Was ist eine Haushaltsbuch App?

Eine Haushaltsbuch App erfasst die Einnahmen und Ausgaben in einem Haushalt digital in der App. In einer Haushaltsbuch App kann ein Nutzer also eintragen, was er wann ausgibt. Die App zeigt dann die einzelnen Finanzen digital an. Eine App ist somit zeitgemäßer, schneller und einfacher zu bedienen. Eine App hat man auch immer bei sich. Das heißt, man kann immer und zu jeder Zeit die Einnahmen und Ausgaben erfassen. Diese Vorteile führen dazu, dass immer mehr Haushalte auf eine Haushalts App setzen.

Die meisten Apps in diesem Bereich sind heutzutage kostenlos. Einzelne Apps verlangen für besondere Produkt-Features einen Aufpreis. Diese kann man dann bequem in der App dazu buchen. Ob sich das dann lohnt muss jeder für sich selbst entscheiden. Wichtig, wenn man sich auch eine App einlässt ist, dass sie kontinuierlich weiterentwickelt wird, damit keine Fehler auftreten. Apps, die schon lange nicht mehr erneuert wurden, sollten lieber nicht runtergeladen werden. Das ist meist ein Hinweis, dass die Entwickelter nicht mehr an der App arbeiten.

 

 

Die Vorteile einer Haushaltsbuch App:

  • Die App ist immer auf deinem Smartphone bei dir
  • Die Eingabe der Einnahmen und Ausgaben erfolgt schnell und unkompliziert
  • Die App rechnet dir immer den aktuellen Stand aus und zeigt diesen an
  • Mit einer App lässt sich besser planen
  • Die App ist meist kostenlos
  • Die App kann von mehreren Usern benutzt werden

 

Warum nutzen Haushalte eine Haushaltsbuch App?

Klar, bei einer Haushaltsbuch App geht es immer um die Erfassung von Einnahmen und Ausgaben, aber dahinter steckt so viel mehr. Einer der Hauptpunkte ist dabei die Transparenz. Viele Haushalte haben heutzutage den Überblick verloren, wofür man Tag täglich sein Geld ausgibt. Besonders mit Bezug auf den Haushalt. Hier mal ein paar Euro für Brot, da mal ein paar Euro für Gemüse auf dem Markt. Und dann noch schnell Toilettenpapier und Waschmittel kaufen. Und am Ende fragt man sich, wo sind die 20 Euro geblieben. Mit einer Haushaltsbuch App kann man diese Ausgaben direkt erfassen und bekommt Transparenz in Bezug auf die eigene Finanzsituation. Auch für Mehrpersonen Haushalte ist eine App-Lösung interessant. So können alle Beteiligten eines Haushaltes immer auf die Daten zugreifen und jede Person aus dem entsprechenden Haushalt hat bestmögliche Transparenz zu jeder Zeit. Eine sehr schöne Zusammenfassung zum Thema Haushaltsbuch-App findet ihr auf haushaltsbuch-app.de

 

Anbieter für Haushaltsbuch Apps: 

 

Haushaltsbuch App iOS:

Haushaltsbuch MoneyControl – Einnahmen und Ausgaben

Mein Haushaltsbuch

Einnahmen und Ausgabenverwaltung – Live Expenses – Expense tracker

 

Haushaltsbuch App Android:

Mein Haushaltsbuch

Haushaltsbuch MoneyControl

 

Teilweise können in den Apps auch mehrere Benutzer teilnehmen, damit beispielsweise in Wohngemeinschaften, Familien oder bei Pärchen-Haushalten, alle Mitbewohner die Finanzen eingesehen können.

 

Vorteile und Nachteile: App vs. Zettel

Grundsätzlich gibt es hier kein falsch oder richtig. Es entscheidet der persönliche Geschmack. Beide Varianten erfordern sehr viel Disziplin und funktionieren nur, wenn man immer stetig seine Einnahmen und Ausgaben erfasst und einträgt. Elektronische Varianten kosten meinst auch etwas Einarbeitungszeit. Viele Produkte sind nicht gleich selbsterklärend oder intuitiv. Funktionieren dann aber schneller bei der täglichen Bearbeitung. Zettel und Stift sind der herkömmliche Weg und funktionieren immer, sind aber auf lange Sicht schwieriger in der Bedienung als auch im Komfort. In der digitalen Variante gibt es daher mehr Flexibilität, besonders wenn es darum geht Einnahmen und Ausgaben als Beweis für die Steuererklärung abzuleiten. Das heißt der Bereich der Analyse gestaltet sich weitaus einfacher. Unser Tipp: Beide Varianten kann man einfach mal für einen gewissen Zeitraum ausprobieren und dann entscheiden. Viele digitale Anbieter gibt es auch kostenlos oder eine Probeversion.

 

Was ist ein Haushaltsbuch?

Ein klassisches Haushaltsbuch erfasst die Einnahmen und Ausgaben in einem Haushalt. Haushalte beziehungsweise die Personen, die in einem Haushalt leben, können so auf sehr einfache Weise in einem Buch alle Einnahmen und Ausgaben, die in einer beliebigen Zeitperiode durchgeführt werden. Mit dieser Hilfe kann der Nutzer immer auf einen Blick erfassen, wann d.h. zu welcher Zeit, welche Ausgaben getätigt wurden. Mit einem Haushaltsbuch können auch Ausgaben in der Zukunft geplant werden, damit immer klar ist, welche Beträge noch in den nächsten Tagen, Wochen oder Monaten anfallen. Für ein Haushaltsbuch nutzen viele ein ganz normales Buch, oder einen College Block und ziehen selbst Linien ein, für die Einnahmen und Ausgaben. Manche Nutzer greifen auch auf eine Excel Tabelle zurück, die dann sogar automatisch die Ausgaben und Einnahmen sammeln und erfasst und direkt anzeigt, wie viel Geld noch zur Verfügung steht, oder ausgegeben wurde.

 

Hier könnt ihr eine Haushalsbuch Vorlage kostenlos Downloaden:

 

Haushaltsbuch Vorlage pdf

Haushaltsbuch Vorlage Word

 

Erklärungen:

 

Was sind Einnahmen:

Gehalt, Lohn, Rente, Nebenjobs, Mieteinkünfte, Kindergeld, Unterhalt, Einkünfte aus Kapitalanlagen

 

Was sind fixe Ausgaben:

Miete, Hypothek, Nebenkosten (Wasser usw.), Stromkosten, Versicherungen (Hausrat, KFZ Steuer, Haftpflicht, Unfallversicherung usw.

 

Was sind variable Ausgaben:

Nahrung, Haushalt, Gesundheitskosten, Bekleidung, Kosmetik, Unterhaltung, Haustiere, Geschenke

 

Welche Anbieter gibt es?

Hier findet ihr eine Übersicht der wichtigsten digitalen Anbieter:

haushaltsbuch.org

spartipp-haushaltsbuch.de

buhl.de

 

Hier findet ihr eine Übersicht der klassischen Anbieter für Haushaltsbücher:

bitspaper.net

staples.de

 

Wie muss man ein klassisches Haushaltsbuch gestalten?

Viele unterschiedliche Wege führen zum Ziel. Als erstes sollte man sich Fragen, ob man lieber das Haushaltsbuch am Computer führen will oder per Stift und Zettel in einem Buch. Am Ende entscheidet das der persönliche Geschmack. Wichtig ist, dass man sich dann wirklich die Zeit nimmt, die Ein- und Ausgaben zu einem festgesetzten Datum in das jeweilige Buch einzutragen. Hier ist eine gewisse Routine und Disziplin von Vorteil. Vielen hilft hier ein festgeschriebenes Datum. Das heißt, dass man immer am Montagabend die Einnahmen und Ausgaben in das Buch einträgt.

 

Wie führt man ein Haushaltsbuch?

Der typische Weg ist, an einem der ersten Tage im Monat alle Einnahmen wie Gehalt, das Geld für die Kinder, oder durch den Verkauf von Gegenständen einzutragen und zu addieren und stellt es als Guthaben aus. Die Einnahmen, die nur einmal in einem größeren Zeitraum reinkommen, werden dann einfach durch die einzelnen Monate geteilt, damit man besser planen und diese einfacher darstellen kann. Weiterhin werden darunter die fixen Ausgaben wie Kosten für Miete und Strom, die Versicherung und Mitgliedsbeiträge und variable Ausgaben wie Geld für Essen, Freizeitaktivitäten aufgelistet und am Ende des Monats abgezogen.

 

Was bringt ein Haushaltsbuch wirklich?

Es gab vor einiger Zeit mal eine Befragung von Haushalten zu diesem Thema. Auftraggeber war das Bundesfamilienministerium. Hierbei wurde bei Haushalten die ein Haushaltsbuch führen im Durchschnitt eine Ersparnis von 20% festgestellt. Das ist auf ein Jahr gesehen schon sehr viel. Das Potential eines Haushaltsbuches ist also sehr groß und der Aufwand lohnt sich auf jeden Fall.

 

Unser Fazit:

Jeder sollte ein Haushaltsbuch egal in welcher Form (klassisch oder digital) einfach mal ausprobieren! Es gibt hat ja nichts zu verlieren und die Einnahmen und Ausgaben Situation beziehungsweise das Verständnis für die eignen Finanzlage wird in jedem Fall besser. Viele Personen führen auch nur für einen gewissen Abschnitt ein Haushaltsbuch, stellen dann das Engagement wieder ein, haben aber an Klarheit gewonnen, wofür sie ihr Geld am Ende ausgeben. Das schärft das Verständnis in Bezug auf die eigenen Einnahmen und Ausgaben enorm und wirkt sich positiv auf die Finanzen aus.

Werbeplatz wg-suche.de - Skyscraper, Werbeplatz-Gruppe keine, Website www.wg-suche.de