WG-Ratgeber und Magazin

Sans-serif

Aa

Serif

Aa

Font size

+ -

Line height

+ -
Light
Dark
Sepia

Hamburg WG wird eingestellt

WG Projekt in Hamburg wird wieder eingestellt. Mit dem lapidaren Hinweis #hh-wg Projekt wird eingestellt verabschiedet sich die Hamburg Marketing GmbH von den Fans. Die Kosten wurden vom Hamburger Senat als zu hoch angesehen und daher war der Rückzug der Hamburg Marketing GmbH und damit die Einstellung nur folgerichtig.

 

Die Idee: WG trifft auf Big Brother

Eine WG in Hamburg, die über Twitter, Facebook und Youtube vom Leben und Arbeiten in Hamburg berichtet und in einer stattlichen Wohnung mitten auf der Reeperbahn zuhause ist – das sollte das Projekt #hh_wg sein. Kurz vor Ende der Kandidatenfindungsphase ist das Projekt jetzt beendet worden.

 

Eigentlich schade, da hier ein durchaus lukratives Zugpferd für die Stadt Hamburg, aber auch für das Thema “Leben in einer Wohngemeinschaft” eingestellt worden ist. Trotzdem berichten teilweise schon heute Wohngemeinschaften “freiwillig” von ihrem Leben und zeigen damit, dass es nicht unbedingt eine große Marketing Kampagne braucht, um sich dem Thema zu nähern. Wir sind gespannt was sich in Zukunft auf diesem Sektor entwickelt.

 

Warum das Projekt scheiterte? Wie immer: Die Kosten. Das Vorhaben hätte über 500.000 Euro gekostet. Die Marketing GmbH hätte davon über 280.000 Euro selbst tragen müssen. Und das war dann eindeutig zuviel. Schade ist, dass man hier gleich immer mit Superlativen punkten will. Eine einfache und typische 3 Zimmer Wohnung hätte es vermutlich auch getan und hätte wohlmöglich viel mehr Charme.

Werbeplatz wg-suche.de - Skyscraper, Werbeplatz-Gruppe keine, Website www.wg-suche.de