WG-Ratgeber und Magazin

Sans-serif

Aa

Serif

Aa

Font size

+ -

Line height

+ -
Light
Dark
Sepia

Videoüberwachung in Mietshäusern

Videoüberwachung in Mietshäusern ist mittlerweile fast Normalität, denn gefilmt wird man heutzutage so gut wie überall. Die Zustimmung von Privatpersonen bedarf es dabei nicht immer. Dass an öffentlichen Orten gefilmt wird, ist mittlerweile selbstverständlich und gibt mehr Sicherheit sowie eine besser Kontrolle. Aber geht es zu weit, wenn Privatpersonen in ihrem eigenen Zuhause gefilmt werden?

Wann darf der Vermieter per Videoüberwachung filmen?

Damit der Vermieter das Recht hat im Mietshaus zu filmen, bedarf es der Zustimmung aller Bewohner. Wenn sich auf keine Videoüberwachung geeinigt wurde, ist demnach dem Vermieter das Filmen nicht gestattet. Allein das Aufstellen von Kameraattrappen kann vor Gericht als eine Verletzung der Privatsphäre des Mieters geltend gemacht werden.

Sogar bei häufigen Fahrraddiebstählen sowie Beschädigungen an der Fassade oder der Hauseingangstür, stehen die Chancen für eine Videoüberwachung ohne Zustimmung der Mieter schlecht. Eine Videoüberwachung kann nur in Ausnahmefällen, wie häufigen Einbrüchen, ohne Zustimmung der Mieter erlaubt werden.

Wo darf der Vermieter überall filmen?

Den Vermieter geht es grundsätzlich nichts an, wer wie oft und von wem Besuch bekommt. Ebenso hat er auch keine Rechte das Sortieren von Müll zu filmen und zu kontrollieren. Eine Videoüberwachung in Hof-und Haustürbereichen ist ebenfalls nur mit der Zustimmung der Mieter möglich.

Gelten die gleichen Regeln auch für den Mieter?

Dem Mieter ist nicht gestattet vor seiner Haustür zu filmen. Auch ist das Filmen im Flur nicht erlaubt. Das Filmen verletzt das Persönlichkeitsrecht und die Intimsphäre anderer Mieter. Filmt ein Mieter dennoch unbefugt, kann dagegen rechtlich vorgegangen werden. 

Alles auf einen Blick:

  • Dem Vermieter ist es ohne Erlaubnis der Mieter nicht gestattet zu filmen.
  • In Ausnahmefällen, wie häufigen Einbrüchen, ist es dem Vermieter auch ohne Zustimmung der Mieter gestattet zu filmen.
  • Dem Mieter ist das Filmen vor seiner Haustür nicht erlaubt.
  • Das Filmen verstößt gegen die Persönlichkeitsrechte und die Intimsphäre anderer Mieter.

 

Werbeplatz wg-suche.de - Skyscraper, Werbeplatz-Gruppe keine, Website www.wg-suche.de